Warten auf Klarheit

Nun muss ich hier endlich aufholen. In meinem englischen Blog habe ich in letzter Zeit mehrere Zitate erwähnt, aber nicht die Zeit gehabt, sie sofort zu übersetzen. Also, hier sind sie:

Beten um Klarheit
Das habe ich in den letzten Monaten oft gemacht und auch andere darum gebeten. Insofern ist folgendes Buchzitat sehr relevant:

Als der brilliante Moralist John Kavanaugh für drei Monate im „Haus der Sterbenden“ in Kalkuta arbeitete, suchte er eine klare Antwort auf die Frage, wie er den Rest seines Lebens verbringen soll. Am ersten Morgen dort traf er Mutter Theresa. Sie fragte ihn, „Und was kann ich für dich tun?“ Kavanaugh bat sie, für ihn zu beten. „Was möchtest du, dass ich für dich bete?“ fragte sie. Er äußerte das Anliegen, das er tausende von Kilometern von den USA mit sich gebracht hatte: „Bete, dass ich Klarheit habe.“
Sie antwortete sehr bestimmt, „Nein, das werde ich nicht tun.“ Wenn er sie fragte warum, sagte sie, „Klarheit ist das letzte woran du dich klammerst und das du loslassen musst.“ Wenn Kavanaugh die Bemerkung machte, dass sie immer die Klarheit zu haben schien, die sie wollte, lachte sie und sagte, „Ich habe nie Klarheit gehabt; was ich immer hatte war Vertrauen. Ich werde für dich beten, dass du Gott vertraust.“

(aus Brennan Manning, Ruthless Trust, Harper San Francisco, © 2000, S 5, in John Wile, The Crossroads of Decision, May 2007, Encouragement Online Magazin, http://www.barnabas.org/magazine.php)

Warten –
Nachdem es in letzter Zeit meine Hauptaufgabe war, „auf Gott zu warten“, fand ich das folgende Zitat sehr interessant und hilfreich:

Während wir auf den Herrn warten, sollen wir weiterhin gute Daten sammeln, gottesfürchtige Ratschläge suchen, und sogar anfangen, erste Schritte zu gehen. Gott leitet uns oft in diesem Prozess während wir seine Führung suchen. Wenn wir Gott seinen rechtmäßigen Platz in allen Dingen geben, verspricht er uns, seinen persönlichen Rat mit uns zu teilen. Das hebräische Wort sod in Psalm 25,14 und Sprüche 3,32 kann man mit „geheimen vertraulichen Rat“ übersetzen, und er ist für jene da, die Gott fürchten und suchen.

(aus The Stress Factor: Internal Stress and Making Decisions, by Lee Hotchkiss, in Encouragement, the online magazine, http://www.barnabas.org/magazine.php?release=2007-05&ar_id=9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.