Aufbruch – Ausstellung im Artforum Salzburg.

In weniger als zwei Wochen beginnt meine Ausstellung im Artforum Salzburg. Die Ausstellung „Aufbruch“ im März 2022 beinhaltet Bilder meiner neuesten Serie, die ich in der Galerie Artforum Salzburg unter dem Titel „Aufbruch“ ausstelle.

Ausstellung im Artforum und Fotobericht

Die Ausstellung wird am Freitag 11. März um 19:00 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Die Musikerin Petra Brandstätter aus Fuschl wird diese Veranstaltung mit selbstgeschriebenen Dialektliedern bereichern und am Keyboard begleiten. Die Laudatio hält Kunsthistorikerin Mag. Michaela Helfer, ihres Zeichens Kunstvermittlerin im Domquartier. 

Die Ausstellung läuft dann vom 12. März bis 2. April 2022 und ist jeweils Freitagabend (18–20 Uhr) und Samstagmittag (11–13 Uhr) geöffnet. Ich werde in dieser Zeit immer anwesend sein und freue mich auf Ihren Besuch!

Am Freitag 1. April 2022 um 19:00 Uhr präsentiere ich außerdem einen Fotobericht „Der Weg entsteht im Gehen – Unterwegs auf dem Jakobsweg in Österreich und der Schweiz“. Kurz nach dem ersten Lockdown in 2020 war ich fünf Wochen auf dem Jakobsweg unterwegs. Ich bin in Salzburg gestartet und bis Thun in der Schweiz gegangen. In dieser Zeit habe ich viel erlebt und viele Fotos gemacht. Diese Erfahrungen und Bilder sind der Inhalt des Vortrags.

Poster zur Ausstellung im Artforum Salzburg 2022
Poster zur Ausstellung im Artforum Salzburg 2022

Thema der Ausstellung im Artforum

Das Thema der Ausstellung ist „Aufbruch – der Weg entsteht im Gehen“. Die ausgestellten Bilder sind sogenannte Material- oder Strukturbilder. Grundlegendes Gestaltungselement ist immer eine Struktur – etwa aus Marmormehl. Dadurch sind die Bilder meist sehr plastisch, an der Grenze zur Skulptur. Darauf bringe ich diverse Schichten mit verschiedenen Medien auf. Ein wesentlicher Bestandteil der Gestaltung sind Farben, die ich aus Pigmenten selber herstelle. Diese werden mit verschiedenen Bindemitteln angerührt, wie z.B. mit Tempera, Kasein, Warmleim und Öl. Außerdem habe ich Tusche, Beize, Wachs, Pergamin und Pastellkreiden verwendet.

Die Gestaltung der Strukturmasse wie auch die weiteren Schritte der Malerei und des Farbauftrags erfolgen auf eine sehr intuitive Weise. Diese Technik gehört zur sogenannten Prozessmalerei und hat ihren Ursprung im Unterbewusstsein. Jeder Schritt geschieht in einer Art Dialog mit dem Bild.

Grundsätzlich geht es darum, die Strukturen und Farben selbst zu thematisieren. Der Untertitel „Prozessmalerei in der Spannung zwischen Schönheit und Zerbruch“ spiegelt dies wider. Denn je nach Dicke der Strukturmasse und Wahl der Bindemittel entstehen verschieden große Unebenheiten und Risse. Diese Brüche machen diese Bilder so schön und faszinierend.

Die intuitive Herangehensweise erlaubt dem Betrachter viele verschiedene Interpretationen. Darum weisen die Titel der Bilder nur auf eine von vielen möglichen Interpretationen hin. Die Betrachter sind eingeladen, sich auf die Bilder einzulassen und ihrer Fantasie und Imagination freien Raum zu lassen. 

Eckdaten der Ausstellung im Artforum

Adresse: Galerie Artforum Salzburg , Ignaz-Harrer-Straße 71, 5020 Salzburg

Vernissage: Freitag 11. März um 19:00 Uhr

Ausstellung: 12. März – 2. April 2022

jeden Freitag 18:00 – 20:00 Uhr, Samstag 11:00 – 13:00 Uhr

Fotoalbum

Hier ist ein Fotoalbum als kleiner Vorgeschmack auf die Bilder die ich ausstellen werde: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.